News

Freitag, 20. Juli 2012

Perkelinos Mégavalanche-Blog Teil IV

Ron Perkelino berichtet diese Woche wie gewohnt mit spitzer Zunge täglich vom Mégavalanche in Alpe d'Huez. Das Mégavalanche ist ein Massenstart-Rennen vom 3.300 m hohen Pic Blanc bis ins Tal in Allemont auf 720 m. Dabei werden 30 km zurückgelegt.

Nachlesen: Teil I, Teil II, Teil III

Autor: Ron Perkelino

Heute war Quali-Tag. Wenn euch bisher die Menschenmassen auf den Bildern gefehlt haben: Hier sind sie. Wenn sich 2000 Biker den Berg rauf bemühen, kriegt die Logistik ordentlich was zu tun, und der Biker unternimmt sein Möglichstes, noch die beste Logistik zu unterlaufen. Wenn also die vorausberechnete Einsteigezeit sagt, dass jetzt Daumen mal Pi die Nummern 600 bis 800 am Lift stehen sollten, wird man von einer völlig panischen Startnummer 244 bis zur super-entspannten 1788 alle in der Schlange finden - traut nebeneinander.

Das gute alte Schlangestehen. [Galerie]

Wer zu spät zum Start kommt, kann Kaugummikauen gehen: Deine Quali-Welle ist deine Quali-Welle, Nachstarten unbekannt. Recht so.

Das Startgemetzel ist immer legendär: Garantiert, dass von den 200 Übermotivierten in der ersten Kurve ein paar kugeln, Fotobeispiele anbei. Das illustriert, wie wichtig eine gute Startnummer ist: Aus der ersten Reihe losgefahren kümmert dich der Wahnsinn in deinem Rücken nur mehr wenig. Für viele ist es die einzige Chance, die Helden dieses Sports, die Absalons, Wildhabers, Vouilloz' & Co. einmal live auf der Strecke zu sehen. Während des normalen Trainings machen sie sich rar. Merke: Die Guten arbeiten antizyklisch. Wenn die Massen mit dem Besichtigen beginnen, sind die Guten mit dem Training bereits fertig. Ein Nico Vouilloz rollt die Strecke während der Mégavalanche-Woche zwei Mal durch, das reicht für das Versohlen (fast) aller anderen Radfahrerärsche. Schrauben tut er freilich trotzdem selber, und sein VW T5 braucht keine Dönerfelgen zum Schnellsein. Sehr sympathisch, das.

Das gute alte Kuddelmuddel am Start. [Galerie]

Gestern haben wir an dieser Stelle die Startnummernproblematik verhandelt, die Notwendigkeit, unter den ersten 35 des jeweiligen Quali-Runs zu sein, um sich für das Hauptrennen zu qualifizieren und damit einhergehend der unangenehme Umstand, dafür mit unseren Startnummern weit mehr als 100 Konkurrenten überholen zu müssen.

Die gute alte Karawane des Grauens. [Galerie]

Klaus aus unserer illustren Runde hat genau das bereits bei seiner Méga-Premiere geschafft, und zwar als 31. Für eine Startnummer jenseits der 150 ist das aller Ehren wert, und jeder ist dazu eingeladen, es nächsten Sommer besser zu machen!

Kris und Ximi sind jeweils so rund um Platz 70 ins Ziel gekommen, jeder weit besser, als es der beschissenen Startnummer entspricht.

Kris und Klaus glücklich nach erfolgreicher Entjungferung. [Galerie]

Birgit ist das Schaltseil gerissen, außerdem war ein Kopfstand dabei, aber für das Damen-Rennen morgen steht sie trotzdem in der ersten Reihe, das ist alles, was zählt.

Und selber?

Eigentlich sollte ich einen Grant haben oder enttäuscht sein oder sonstwas in die Richtung fühlen, aber eigentlich bin ich tief drinnen sehr zufrieden. Klingt blöd, wenn das Rennen schon nach 12 Minuten vorbei ist, aber in diesen 12 Minuten hab ich 130 Fahrer überholt, oben, unten, links, rechts – es war ein Volksfest. Wenn ich retour bin stell ich das Video hier rein. Knapp vor Halbzeit hab ich mir einen Patschen vorn geholt; nicht einmal auf dem Video ist der schuldige Stein einwandfrei zu identifizieren. Fehlender Reifendruck kanns bei 3,2 Bar im Enduro-Reifen eher auch nicht gewesen sein. Ich kann mir nix vorwerfen: Hat einfach nicht sein sollen. Aber nach dieser bislang so durchwachsenen Saison weiß ich jetzt wieder, dass ich es noch immer kann, zumindest am Enduro.

Morgen schau ich mir das Theater aus der Touristen-Perspektive an, ich glaub, eine Kamera werd ich mitnehmen um das Grauen zu dokumentieren.

Daumen drücken für unsere Jungs und Mädels, die morgen und übermorgen noch was vorhaben. Die genauen Quali-Plazierungen sollte es mittlerweile auf www.avalanchecup.com geben, was ich im Ziel aus dem Augenwinkel gesehen hab ist der Max Leitsberger in seinem Lauf unter die Top 10 gefahren.

Bis morgen dann.

Update: Das Video vom Quali-Run:


YouTube: How to overtake 130 riders a the Mégavalanche

Weiterlesen: Teil V

Kommentare

Donnerstag, 26. Juli 2012 21:10
nooxAvatar von noox
Posts: 22190
Anthering/Salzburg
Update: Das Video vom Quali-Run oben hinzugefügt!

YouTube: How to overtake 130 riders a the Mégavalanche
Perkelinos Blog: Specialized Enduro nicht mehr neu!Perkelinos Blog: Specialized Enduro nicht mehr neu!
Perkelinos Blog: Startplatz MégavalanchePerkelinos Blog: Startplatz Mégavalanche
Perkelinos BlogPerkelinos Blog
Perkelinos Blog: Erste AusfallerscheinungenPerkelinos Blog: Erste Ausfallerscheinungen