News

Mittwoch, 11. Juni 2014

Gaisgeberg Downhill 2014 - Austrian Masters in Kirchberg / Tirol

Mitte Juli geht es in Kirchberg in Tirol heiß her, wenn die Österreichischen Downhillmeisterschaften erstmalig am Gaisberg Station machen. Am Wochenende vom 12. und 13. Juli 2014 wird das bereits bekannte Mountainbike Revier in den Kitzbüheler Alpen zum Tummelplatz der österreichischen Downhillszene und verspricht Action pur für Teilnehmer und Zuschauer.

Dass Kirchberg etwas von Mountainbike versteht, beweist es jedes Jahr beim erfolgreichen KitzAlp Festival. Als letztjähriger Austragungsort der Marathon WM ist das Angebot an Singletrails üppig vorhanden und es war nur der nächste logische Schritt auch eine echte Downhillstrecke in das umfangreiche Mountainbike Angebot zu integrieren. So entstand 2013 der Gaisberg Downhill am gleichnamigen Berg. Mit dieser renntauglichen Mountainbikestrecke ist die Region in den Kitzbüheler Alpen um eine Facette reicher und lädt von 12. – 13. Juli 2014 die österreichische Downhill Elite zur Meisterschaft nach Tirol.

Gaisberg-Trail in Kirchberg [Galerie]

Die Fakten sprechen für sich: Eingebettet in Tirols atemberaubende Bergwelt, optimale Infrastruktur, viel Platz für Fahrerlager und ein 4Sessellift der einen schnellen und reibungslosen Transport der Biker garantiert. Der Gaisberg in Kirchberg bietet genau die richtigen Zutaten für den perfekten Austragungsort eines Downhill Rennens. „Die Topografie weist ideale Voraussetzungen für eine actiongeladene Rennstrecke auf. Neben der geeigneten Geländeneigung, gibt es genügend Wurzelpassagen und andere natürliche Hindernisse, die dazu beitragen ein spannendes Rennen zu veranstalten,“ meint Kurt Exenberger von der Bikeacademy, der erstmalig als Downhill Veranstalter in Erscheinung tritt. Motto für die Linienwahl ist es, eine für die Fahrer fordernde und für die Zuschauer spektakuläre Strecke zu realisieren. Das Wechselspiel aus Anliegern, Sprüngen und Steilkurven soll für eine Menge Adrenalin bei den Teilnehmern und Zuschauern sorgen.

Neben besonders zahlreichen Hobbyfahrern ruft der Veranstalter die österreichische und europäische Downhill Elite auf den Gaisberg. Die Anmeldung zur Österreichischen Downhillmeisterschaft ist bereits geöffnet und ist bis 4. Juli online möglich. Für all jene die kurzentschlossen dabei sein wollen, gibt es die Möglichkeit sich vor Ort bis Samstag, dem 12. Juli nach zu melden.

Kirchberg ist für ein Wochenende der Mittelpunkt der österreichischen Downhill-Szene und auf die Zuschauer wartet bei freiem Eintritt Action pur am Gaisberg! Mit der Austragung des ersten Downhill-Rennens rundet die Region ihr breites Mountainbikeangebot perfekt ab.

Infos und Anmeldung zum Gaisberg Downhill unter www.bikeacademy.com

Programm:

FREITAG, 11.07.2014
15:00 – 17:00 Uhr Kursbesichtigung zu Fuss

SAMSTAG, 12.07.2014
08:00 – 11:00 Uhr Startnummernausgabe Rennbüro
Talstation Gaisbergbahn
09:00 – 13:00 Uhr Pflichttraining aller Klassen
13:00 – 13:30 Uhr Streckensperrung
ab 13:30 Uhr Seeding Run – Qualifikation
ab 14:00 Uhr Riders Chill Out mit BBQ und DJ Sound
im Gaisbergstüberl

SONNTAG, 13.07.2014
09:00 – 11:30 Uhr Freies Training aller Klassen
11:30 – 12:30 Uhr Streckensperrung
Ab 12:30 Uhr Finale Gaisberg Downhill 2014
Austrian Masters
Anschließend Siegerehrung Talstation Gaisbergbahn

Flyer Gaisberg Downhill [Galerie]

Kommentare

Mittwoch, 11. Juni 2014 08:39
.maraio.Avatar von .maraio.
Posts: 621
Vienna
*rantmode ON*

Der flyer schmerzt!
Nichts gegen den Herrn Klausmann, aber war für den ÖM flyer wirklich KEIN bild von einem der österrreichischen top fahrer aufzutreiben ?!?!?!? FAIL!!

*rantmode OFF*
Mittwoch, 11. Juni 2014 09:07
nooxAvatar von noox
Posts: 22192
Anthering/Salzburg
Ich nehme mal an, dass Ghost (Haupt-)Sponsor ist. Allerdings hätte sich dann ein Foto von David Trummer angeboten. War vermutlich keins aufzutreiben...
Mittwoch, 11. Juni 2014 10:46
iPete
Posts: 52
Beschwer mich nur ungern, vorallem im Internet.
Flyer = Augenkrebs! Wir sind nicht Deutschland!

Da hat der/die "GrafikerIn" in ganzer Linie versagt…
Mittwoch, 18. Juni 2014 21:01
.maraio.Avatar von .maraio.
Posts: 621
Vienna
*räusper* ohne jemanden jetzt auf den fuss zu treten, ABER ist das wirklich die strecke die zur ÖM gefahren wird?

www.youtube.com/watch?v=QObtC...I0GvAU6yMg1FGw

Falls ja, zwickts mich bitte wer
Jaja, im video siehts immer anders aus, aber das ist doch ein geshapter singletrail der zum MTB gedacht ist. Aber für ein downhillrennen?

Wüsst gern was ihr dazu sagt....
Mittwoch, 18. Juni 2014 22:16
nooxAvatar von noox
Posts: 22192
Anthering/Salzburg
Ein Singletrail ist es. Geshaped würde ich jetzt nicht so unbedingt sagen. Also da ist die Planai mehr geshaped. Großteil der Strecke ist sicher sehr einfach. Bei einpaar Stellen muss man schon ein bisschen aufpassen - war zumindest letztes Jahr beim Enduro-Rennen so.

Hab das Video noch nicht gesehen. Ob das jetzt die STandard-Strecke ist, oder schon die eine oder andere Race-Variante. Ich könnte mir jedenfalls vorstellen, dass da Georgy dort oder da noch eine alternative Variante einbaut. In Steinach am Brenner ist die Strecke ja auch easy - mit 1-2 Spezialabschnitte hatte sie dann aber ihre Tücken.

Mal schauen...
Sonntag, 22. Juni 2014 23:17
CannonAvatar von Cannon
Posts: 755
Die Frage ist mit welchem Bike man hier besser bedient ist, mit dem Enduro oder dem Downhiller?
Die Strecke schaut recht tretlastig aus, ist das wirklich so?

Greetz, Cannon
Montag, 23. Juni 2014 01:08
nooxAvatar von noox
Posts: 22192
Anthering/Salzburg
Ich hab mir auch schon überlegt, ob bei der aktuellen Streckenführung das Enduro nicht besser wäre.

Ich bin letztes Jahr die Strecke als Enduro-Etappe gefahren, aber habe es nicht so in Erinnerung, dass ich ständig treten hätte sollen. An einigen Stellen kann man sicher auch mal einige Meter gscheit treten, aber tretlastig habe ich sie nicht in Erinnerung.

(Kann aber auch sein, dass ich von den Enduro-Rennen auch andere Etappen kenne, wo viel zum Treten ist, und im Vergleich dazu bei dieser nix Anstrengende zum Treten dabei war.)
Montag, 23. Juni 2014 13:23
lister_yu
Posts: 14
wollte mitfahren und kenn die strecke vom letzten jahr beim enduro -> bin froh das ich das gesehen hab - spar ich mir die anmeldegebühr. das einzig spannende auf dem ding ist, wenn es so wie letztes jahr recht feucht ist - da ist es wie am eislaufplatz :-)

da können sie reinbauen was sie wollen - die strecke ist in meinen augen einfach a krampf ;-)
Montag, 23. Juni 2014 14:23
SendoAvatar von Sendo
Posts: 475
wir werden es uns bei der sses eh anschauen können die strecke nehme ich an! wenn die strecke nix taugt kann man sich das wochenende ja sparen!