News

Sonntag, 20. Juni 2010

World Cup Leogang Fourcross Bericht & Ergebnisse

Die Fourcross Disziplin des UCI Mountainbike World Cups in Leogang wurde vom Australier Jared Graves und der Niederländerin Anneke Beerten dominiert. Der offizielle Host, das SalzburgerLand, zeigte ein spannendes Kopf an Kopf Rennen zwischen den Finalisten Joost Wichman (NED/4.Platz), Michal Marosi (CZE/3.), Tomas Slavik (CZE/2.) und Jared Graves (AUS/1.). Auch die Damen schenkten sich im Kampf um den Sieg nichts: Anneke Beerten (NED) siegte vor Joanna Petterson (RSA/2.Platz), Romana Labounkova (CZE/3.Platz) und Fionn Griffiths (GBR/4.Platz).
Mit den Downhill-Finalläufen steht am morgigen Sonntag ab 13:15 Uhr das abschließende Highlight des World Cups in Leogang auf dem Programm – live online mitzuverfolgen unter: freecaster.tv/live/mtb.

Die aus aller Herren Länder angereisten Pros hatten mit nur zwei offiziellen Trainingstagen ein strenges Programm vor sich, um die nötigen Erfahrungen auf dem anspruchsvollen Fourcross Kurs zu sammeln. Es galt auf der von Guido Tschugg designten und erbauten Strecke erst einmal die persönliche Ideallinie zu finden. Insgesamt 126 Fourcrosser aus 19 Ländern nahmen die Herausforderung an. Im Qualifying war der Tscheche Michal Prokop der Schnellste und nahm dem World Cup Führenden Jared Graves (AUS) 0.21 Sekunden ab. Gleichzeitig waren Graves und Prokop die einzigen beiden Fahrer, welche die knapp 450 Meter lange Strecke unter 40 Sekunden absolvieren konnten.

Die Fourcross Finalläufe am Samstagabend zeigten vielseitige und hochklassige Zweikämpfe. Der mit kniffligen Passagen gespickte Kurs mit einem steilen Start, Doubles, Triples, einer Step Up – Step Down Kombination aus Holz wie auch Felsensektionen forderte von einigen Favoriten Tribut. Der anhaltende Regen machte es nicht besser. Die Strecke wurde weicher und rutschiger. Bekannte Namen wie Roger Rinderknecht (SUI), Dan Atherton (GBR) oder Cedric Gracia (FRA) schieden bis zu den Halbfinalläufen aus. Etwas härter traf es hierbei Michal Prokop (CZE) und Johannes Fischbach (GER), welche beide im mittleren Streckenabschnitt zu kurz sprangen und unsanft aufschlugen, jedoch ohne Verletzungen davon zu tragen.

Im ersten Halbfinale der Herren konnten sich Joost Wichmann (NED/1.) und Tomas Slavik (CZE/2.) gegenüber Romain Saladini (FRA/3.) und Filip Polc (SVK/4.) behaupten. Wichman und Slavik sollten dann im Finale auf Jared Graves (AUS/1.) und Michal Marosi (CZE/2.), treffen, die sich im zweiten Halbfinale gegen Jakub Riha (CZE/3.) und David Graf (SUI/4.) durchgesetzt hatten.
David Graf hatte hierbei großes Pech: in einer harmlosen Rennsituation war sein Hinterrad weggerutscht, er stützte sich intuitiv ab, wobei große Kräfte gewirkt haben müssen, denn sein Bein knickte im Schien- und Wadenbereich weg. Der junge Schweizer wurde umgehend von einem Hubschrauber ins nächste Krankenhaus gebracht. Die Veranstalter wünschen David Graf schnelle Genesung!
Beim folgenden, großen Fourcross Finale feuerten die zahlreichen Besucher ihre Favoriten umso mehr an, alles zu geben: Nach einem Blitzstart schiebt sich Graves auf Position eins vor Tomas Slavik, Michal Marosi und Joost Wichman. Letzterer versucht auf der Innenseite der ersten Kurve im steilen Winkel auf Position zwei zu schießen, verkalkuliert sich jedoch und muss vor der Bande abbremsen, und Slavik wie auch Marosi wieder vorbeiziehen lassen. Im Rest des Rennverlaufes ändert sich nichts mehr, es bleibt bei dieser Reihenfolge: 1. Graves, 2. Slavik, 3. Marosi und 4. Wichman. Das kleine Finale gestaltete sich umso spannender. Selten hatten World Cup Fourcross Zuschauer derart viele Positionswechsel gesehen: in der zweiten und dritten Kurve wie auch bei der Step Up – Step Down Kombination. Das Resultat: Jakub Riha (CZE) siegt vor Romain Saladini (FRA) und Filip Polc (SVK).

Die Top 8 in der Übersicht:

1st Jared Graves (AUS)
2nd Tomas Slavik (CZE)
3rd Michal Marosi (CZE)
4th Joost Wichman (NED)
5th Jakub Riha (CZE)
6th Romain Saladini (FRA)
7th Filip Polc (SVK)
8th David Graf (SUI)

Das mit Anneke Beerten (NED/1.Platz), Joanna Petterson (RZA/2.Platz), Romana Labounkova (CZE/3.Platz) und Fionn Griffiths (GBR/4.Platz) prominent besetzte Finale der Damen wurde am Start entschieden. Die österreichische Favoritin und zweite der Qualifikationsläufe, Anita Molcik, war leider in Halbfinale durch einen Sturz ausgeschieden, nachdem sie auf zweiter Position liegend mit ihrem Vorderrad in das Hinterrad ihrer Konkurrentin Anneke Beerten gerutscht war. Dafür gewann sie das kleine Finale vor Katy Curd (GBR), Sarsha Huntington (AUS) wie auch Neza Knez (SLO) und wurde letztendlich Fünfte:

1st Anneke Beerten (NED)
2nd Joanna Petterson (RSA)
3rd Romana Labounkova (CZE)
4th Fionn Griffiths (GBR)
5th Anita Molcik (AUT)
6th Katy Curd (GBR)
7th Sarsha Huntington (AUS)
8th Neza Knez (SLO)

Die Sieger ließen sich im Anschluss gebührend auf der offiziellen Afterparty in der Eventhalle Leogang feiern.

Alle Fans vor Ort und zu Hause vor den Computermonitoren können sich jetzt bereits auf ein spannendes Downhill Finale am Sonntag ab 13:15 Uhr freuen: freecaster.tv/live/mtb. Der anspruchsvolle Kurs verspricht Spitzengeschwindigkeiten bis zu 80 km/h und fahrtechnisch hoch anspruchsvolle Wald- und Wurzelsektionen.

Alle Informationen rund um UCI Mountainbike World Cup in Leogang sind zu finden unter: www.mtb-weltcup.at.

Für die aktuellsten News rund um den UCI Mountainbike World Cup lohnt sich auch ein Besuch der offiziellen Facebook-Seite.

Quelle: Rasoulution. Foto: Victor Lucas

Kommentare

Sonntag, 20. Juni 2010 09:58
nooxAvatar von noox
Posts: 22192
Anthering/Salzburg
Diskussion zum Weltcup in Leogang 2010