News

Sonntag, 27. September 2009

Ergebnisse beim Nordketten Downhill 2009

Das Nordketten Downhill Rennen – heuer bereits zum dritten Mal veranstaltet – gilt mittlerweile in Fahrerkreisen als beliebtes Abschlussrennen der Downhill-Saison. Der Veranstalter Trail Solutions konnte sich über eine Starterzahl von über 100 mutigen Bikern und Bikerinnen freuen, die sich bei Kaiserwetter an beiden Renntagen über die berühmt-berüchtigte Strecke über das Road-Gap und andere mächtige Hindernisse ins Ziel stürzten.

Bei den Elite Herren gewann Markus Pekoll vor Boris Tetzlaff mit einem spektakulären Lauf trotz Defekt vor dem Start. Der dritte Platz ging an Roland Seereiner. Bei den Elite Damen landete souverän die Weltcup-Fahrerin Petra Bernhard vor Birgit Braumann auf dem Siegerpodest.
In der Klasse der Junioren sicherte sich Manuel Gruber vor Florian Wilhelm und Leopold Köllner den Sieg. Bei den Masters ging Rang 1 an Georg Vit vor Werner Jessner und Johannes Hwang.

Den Sieg in der Funclass Herren sicherte sich souverän der Innsbrucker Benedikt Purner, Favorit und Sieger des Nordketten Downhills von 2007 und 2008. Auf Platz 2 checkte Teamkollege Gerhard Senfter ein, 3. Rang belegte Christoph Pfeifer.
In der Funclass Damen kämpften die Innsbrucker Fahrerinnen Hanna Moser und Julia Forstner um Rang 1. Das spannende Duell gewann Hanna Moser vor Julia Forstner und Gabriele Köll.

Quelle: PM Trailsolutions, Fotos: Felix Schüller

Fotos:

Kommentare

Dienstag, 29. September 2009 14:55
nooxAvatar von noox
Posts: 22190
Anthering/Salzburg
Hier noch die Pressemeldung vom Rennen:

Innsbruck, September: Das Nordketten Downhill Rennen in Innsbruck – heuer bereits zum dritten Mal veranstaltet – gilt mittlerweile in Fahrerkreisen als beliebtes Abschlussrennen der Downhill-Saison. Der Veranstalter Trail Solutions verzeichnete Starterzahlen von über 100 Biker und Bikerinnen, die sich an beiden Renntagen auf der berühmt-berüchtigten Strecke hoch über der Stadt Innsbruck über Kaiserwetter freuen konnten.

Die Strecke mit einem neuen Road Gap, dem gefürchteten „Vertical Limit“ oder dem Zielsprung zog am Rennwochenende Menschenmassen an: Rund 3500 Menschen strömten auf die Nordkette und verwandelten damit den Berg in eine wahren Ameisenhaufen. Am Samstag Abend heizte dann noch zusätzlich Trial-Weltmeister Thomas Öhler den Zuschauern mit seiner Show ein und am Sonntag beeindruckte der Tiroler Thomas Wechselberger mit seiner Einrad-Einlage, nachdem er vor dem Finale bereits die gesamte Rennstrecke mit seinem Einrad-Gefährt befahren hatte.

Auch die Fahrer und Fahrerinnen waren allesamt von der Stimmung und Rennatmosphäre begeistert und motivierten sich zu immer noch schnelleren Zeiten. Den Sieg in der Funclass Herren sicherte sich souverän der Innsbrucker Benedikt Purner, Lokalmatador und Sieger des Nordketten Downhills von 2007 und 2008 – er kennt die Strecke wie seine Westentasche. Gemeinsam mit Streckendesigner Christian „Picco“ Piccolruaz arbeitete er hunderte Stunden auf dem Trail, um die Rennstrecke und den nun endlich bewilligten Nordketten Singletrail zu trimmen.
Erfreulich für den Local Purner war, dass er den direkten Vergleich mit den Profis nicht scheuen muss: Mit einem dritten Rang im Over All Ranking (3:53:40 min.) darf man mehr als zufrieden sein. Auf Platz 2 checkte bei den Funclass Herren Teamkollege Gerhard Senfter (O’Fetzn Liteville) ein, 3. Rang belegte Christoph Pfeifer.

In der Funclass der Damen setzte sich die Innsbruckerin Hanna Moser im Finallauf durch und gewann vor Julia Forstner und Gabriele Köll.

Bei den Elite Herren gab es einen spannenden Kampf um den Sieg. Boris Tetzlaff vom Solid A-Class Factory Team legte eine satte Zeit vor und setzte damit Team-Kollege Markus Pekoll mächtig unter Druck. Zusätzlich bedrohte dann noch ein Bremsdefekt am Hinterrad den Start von Pekoll. Dank der engagierten Hilfe des Organisationsteams von Trail Solutions konnte er aber rechtzeitig starten und mit Tagesbestzeit von 3:45:41 ins Ziel rauschen. Der dritte Platz in der Klasse Elite Herren ging an Roland Seereiner.

Bei den Junioren siegte Manuel Gruber vor Florian Wilhelm und Leopold Köllner. Rang 1 ging bei den Masters an Georg Vit vor Werner Jessner und Johannes Hwang.

Bei den Elite Damen landete unangefochten die schnellste Downhill-Fahrerin Österreichs, Petra Bernhard, vor Birgit Braumann auf dem Siegerpodest. „Petzi“ Bernhard fand großen Gefallen an der Strecke und versprach, nächstes Jahr bei der Österreichischen Staatsmeisterschaft, beim 4. Nordketten Downhill 2010, wieder zu kommen.

Alle Infos und Eindrücke auch unter www.nordketten-downhill.at