News

Freitag, 24. April 2009

Nachwuchsförderung: Downhill-Grundschule

Sicher haben einige von euch in den letzten Wochen schon von einem Projekt namens »Downhill-Grundschule« gehört. Nun ist es endlich so weit, dass Frank Schneider, André Wagenknecht und ich unser Nachwuchsförderungsprogramm einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen möchten. Auf unserer Homepage www.downhill-grundschule.de erfahrt ihr alles Wissenswerte zu den involvierten Personen, den Aktionen und den »Schülern« der Downhill-Grundschule.

Väter der Idee sind der amtierende Deutsche Downhill-Meister André Wagenknecht und der ebenso erfolgreiche Frank Schneider. Beide wollen ihren über Jahre angesammelten Erfahrungsschatz an den förderungswürdigen deutschen Downhill-Nachwuchs weitergeben.

Frank Schneider:
»Die Erfahrungen die ich auf allen Strecken der Welt gesammelt habe, sollen nicht nur für mich bestimmt sein. Gerade der Nachwuchs soll im Rahmen der Downhill-Grundschule davon profitieren. Meine sportwissenschaftliche Ausbildung und die nun über 10 Jahre gereiften Erfahrungen mit professionellem Training speziell für den Downhill-Sport, sind eine gute Grundlage für eine umfassende Nachwuchsarbeit.«

André Wagenknecht:
»Die Downhill-Grundschule ist ein Projekt, das Nachwuchsfahrer und erfahrene Mountainbiker zusammen in den Wald bringt. Dort wollen wir unsere Erfahrung aus dem Rennsport weitergeben und vor allem den Nachwuchs motivieren weiterzumachen, zu trainieren und sich Ziele zu setzen. Rennfahrer sollen Trainingstipps bekommen, Hintergrundwissen erhalten und mit uns gegen die Uhr fahren. Andere sollen ihre Bikes besser kennen lernen und erfahren, was in ihrem Material steckt.
Aber der Hauptgrund ist für alle der gleiche: Spaß am Biken!
Denn dies ist der einzige Grund, warum Frank und ich die Geschichte machen. Wir wollen zeigen, dass es genauso geil ist, mit vom Regen durchnässten Hosen, total dreckigen Rädern und schweißtriefenden Helmen zu fahren wie bei strahlendem Sonnenschein.
Die Triebfeder unseres Sports ist eben der Spaß am Mountainbiken. Er ist der Grund, warum Leute biken, ob gegen die Uhr, oder mit dem Schreibtischkollegen. Und genau diese Begeisterung für unseren Sport wollen wir an unsere Schüler weitergeben.«

Anders als in manch anderen Sportarten, kann man sich in die Downhill-Grundschule nicht »einkaufen«. Die finanziellen Auslagen trägt jeder selbst, egal ob Lehrer oder Schüler. Die Downhill-Grundschule soll ein Förderprogramm aus der Szene und für die Szene sein. Wer in die Downhill-Grundschule eingeladen wird, entscheiden einzig und allein Frank Schneider und André Wagenknecht, die ihre Fühler bei jedem Downhill-Rennen nach neuen Talenten ausstrecken werden. Derzeit befinden sich Sandra Rübesam, Jan Berkenkopf, Dave Goris und Maximilian Bender in unserem Förderprogramm – ob und wie sich dieser Kreis erweitert, wird sich über die laufende Rennsaison zeigen.

Unsere erste Aktion für die Downhill-Grundschule haben wir bereits hinter uns. Das erste Camp der DHGS fand in Thale, vom 28. bis 29. März 2009, statt und war ein voller Erfolg.
Dank Jan Zander von www.trailtech.de gibt es ein fabelhaftes Video dieses Wochenendes:



Ganz besonders bedanken möcht ich mich beim NòóX! Er stellt und den Webspace zur Verfügung und hat mir mit der Homepage unheimlich geholfen! Danke Hannes!

Und dank Sebastian Schieck haben wir auch verdammt gute Fotos von diesem Wochenende:

Fotos:

Kommentare

Freitag, 24. April 2009 11:20
nooxAvatar von noox
Posts: 22192
Anthering/Salzburg
Danke Chris! Freut mich euch helfen zu können. Ist echt hoch anzurechnen, wenn sich Spitzenfahrer dafür einsetzen den Nachwuchs zu fördern. Und wenn das von dir noch super präsentiert wird, hat das auch Hand und Fuß!

Viel Erfolg!
Freitag, 24. April 2009 11:24
Poison :)Avatar von Poison :)
Posts: 9153
salzburg, daham


gefällt mir!

gibts da weitere stationen?
bzw. wie kommt man da als junfahrer dazu?
(ich bin eh schon zu alt )

lg
Freitag, 24. April 2009 11:40
• 26Zoll.com •Avatar von • 26Zoll.com •
Posts: 1146
Mindestens zwei Camps werden diese Saison noch gestartet, aber die "Rekrutierung" für die DHGS erfolgt zu 99% bei den Rennen. Grundsätzlich muss die Sache jetzt mal organisch wachsen, es hat keinen Sinn gleich 20 Sportler auf zu nehmen, denn dann leidet wieder die Betreuung des Einzelnen. Für Leute die eine reine Fahrtechnikschulung benötigen gibts bereits genug Angebote - auch von TOP-Leuten.
Uns gehts darum dort an zu greifen wo wirklich Potential für Spitzensport sichtbar wird. Und da gehts meist um viel mehr wie nur Fahrtechnik...

Der erste Schritt ist jetzt mal getan - bin gespannt wo uns die Reise hinführt.